Die Kinesiologie hat ihre Wurzeln in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und ihrer Ernährungslehre sowie in der Naturheilkunde, Chiropraktik und Osteopathie. Sie wurde 1964 durch den amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart als „Angewandte Kinesiologie“ begründet und von Dr. John Thie als „Touch for Health“ (TFH) weiterentwickelt mit dem Ziel, dem medizinischen Laien in Form der „Begleitenden Kinesiologie“ ein Werkzeug zur Gesundheitspflege an die Hand zu geben. Seit Anfang der 1970er Jahre wird TFH weltweit gelehrt.

Die Kinesiologie versteht den Menschen genau wie die TCM als Einheit von Körper, Geist und Seele. Ein freier Energiefluß ist die Grundlage für einen ausgeglichenen Geist und einen gesunden Körper. Gerät das System an einer Seite aus dem Gleichgewicht, zieht dies die anderen Seiten mit. Wird der Energiefluß im Körper z.B. durch einen Unfall oder Stress blockiert, kann es zu Energiemangel oder Energiestau in einzelnen Organfunktionskreisen kommen. Mit dem kinesiologischen Muskeltest können solche Blockaden aufgepürt und durch geeignete Balancemethoden behoben werden.

Ich distanziere mich ausdrücklich von jeglichem Gedankengut, dem die Lehren L. Ron Hubbards zugrunde liegen, sowie von allen Organisationen, die diese vertreten.